Norwegen


Eine Reise nach Norwegen eignet sich dank der zahlreichen naturbelassenen Orte besonders gut zum fotografieren. Durch die vielen Gletschern, Bergen, Wasserfällen und Fjorde hat man praktisch an jeder Ecke etwas atemberaubendes zu sehen.

Unsere Reise startete in Deutschland und führte uns mit dem Auto über Dänemark einmal quer durch den Süden Norwegens. Dabei sind wir ca. 3200 Kilmeter gefahren. Insgesamt hat die Reise 2 Wochen gedauert. Einige der Bilder, die auf der Reise entstanden sind, könnt ihr hier sehen.

Die Milchstraße über Norwegen

Kjerag

Kjerag ist ein Felsplateau am Lysefjord. Es liegt ca. 1000 Meter über dem Meeresspiegel und bietet eine atemberaubende Aussicht über den Fjord. Desweiteren befindet sich hier auch der Kjeragbolten. Dies ist ein Monolith, der in einer Felsspalten ca. 1000 Meter über dem Boden feststeckt. Doch auch die Wanderung zum Kjerag ist alleine schon ein großes Erlebnis. Man kann hier verschiedene interessante Orte, wie zum Beispiel mehrere Seen bewundern. Die Wanderung ist insgesamt ca. 20 Kilometer lang und dauert zwischen 5 und 7 Stunden.


Jettegrytene

Preikestolen


Trolltunga

Trolltunga ist ein horizontaler Felsvorsprung am Hardangerfjord. Der Fels ragt um die 10 Meter frei aus dem Berg heraus und befindet sich ca. 700 Meter über dem Boden. Der Felsvorsprung bietet eine großartige Aussicht über den Fjord und das Gebirge. Auch hier gibt es auf der Wanderung viele Orte von denen man wunderbare Aussichten genießen kann. Die Wanderung zur Trolltunga hat eine Gesamtlänge von 27 Kilometern und dauert 10 bis 12 Stunden. Dennoch ist es eine der beliebtesten und sehenswertesten Wanderungen Norwegens.

Der Ausblick auf Stavanger